Kompetenz und Qualität für Ihre Gesundheit

Seit 2012 sind wir in unseren neuen Räumen in der Ingolstädter Straße in der Praxis für Innere Medizin Beilngries für Sie da.

Fachärztliche Kompetenz, hausärztliche Qualität, medizinische Vielfalt – unser Beitrag für Ihre Gesundheit!

Unser Leistungsspektrum

Sprechzeiten

Montag, Donnerstag
08:00-13:00 und 16:00-18:00

Dienstag
08:00-13:00 und 16:00-19:00

Mittwoch
08:00-13:00

Freitag
08:00-14:00

sowie nach Vereinbarung

Kontakt

Ingolstädter Straße 32
92339 Beilngries

0 84 61 / 70 58 25-0

0 84 61 / 70 58 25-99

praxis@pim-beilngries.de


Das Ärzteteam

  • Dr. med. Marc Zörerbauer

    Facharzt für Innere Medizin
    Gastroenterologie
    Hämatologie / Onkologie
    Bergmedizin

  • Dr. med. Friedrich Braun

    Facharzt für Innere Medizin
    Kardiologie

  • Dr. med. Dag Lindström

    Facharzt für Innere Medizin, angestellt

Unser Praxisteam

Praxisteam Beilngries

Mit Engagement und Zuverlässigkeit sind wir für Sie da.

Von links nach rechts: Christine Breinl, Anneliese Moser, Edith Matschiner, Julia Biersack, Alexandra Veith

Unsere Praxis

  • Empfang

  • Wartebereich

  • Onkologie

  • Endoskopie

  • Endoskopie Aufwachraum mit Liegen


Innere Medizin

Die Innere Medizin befasst sich mit der Vorbeugung, Diagnostik und medikamentösen Behandlung sowie Rehabilitation und Nachsorge von Gesundheitsstörungen und Erkrankungen der Organe des Menschen. Auch gezielte Eingriffe (Interventionen) am erkrankten Gewebe gehören teilweise dazu, um den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen.

Das Fachgebiet der Inneren Medizin wird neben der allgemeinen „hausärztlichen“ Inneren Medizin in mehrere Spezialgebiete aufgeteilt:

Unterschieden werden dabei Krankheiten der Atmungsorgane (Pneumologie), des Herzens und des Kreislaufs (Kardiologie), der Verdauungsorgane und der Leber (Gastroenterologie und Hepatologie), der Nieren (Nephrologie), des Blutes und der blutbildenden Organe (Hämatologie), des Gefäßsystems (Angiologie), des Stoffwechsels und der inneren Sekretion (Endokrinologie und Diabetologie), des Immunsystems (Immunologie), des Stütz- und Bindegewebes (Rheumatologie) sowie von Infektionskrankheiten (Infektiologie und Tropenmedizin), soliden Tumoren und hämatologischen Neoplasien (Onkologie).nach oben

Kardiologie

Die Kardiologie ist die Lehre von den Erkrankungen des Herzens und der Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Erwachsenen. Dabei konzentriert sie sich auf die angeborenen und erworbenen Erkrankungen des Herzens, den Blutkreislauf und die herznahen Blutgefäße. Der daraus abgeleitete Begriff der Herz-Kreislauf-Erkrankung beinhaltet auch den Bluthochdruck (Hypertonie), Schlaganfall, arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) und andere Erkrankungen, wie z. B. die Erhöhung der Blutfette.

Spezielle kardiologische Untersuchungen in unserer Praxis sind:

  • die Erkennung und Behandlung von angeborenen und erworbenen Erkrankungen des Herzens, des Kreislaufs und der herznahen Gefäße
  • die Beratung und Führung von Herzkreislauf-Patienten.
  • die Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiographie), sowie die Doppler- und Duplex-Echokardiographie
  • das Elektrokardiogramm (EKG)
  • das Belastungs-EKG (Ergometrie),
  • die Doppler- und Duplexsonographie der Halsgefäße und der Beingefäße.
  • Langzeit-EKG (24h-EKG oder 3 bis 7 Tage-EKG für spezielle Fragestellungen)
  • Langzeit-Blutdruck-Messung (24h-RR)
  • Event-Recorder Aufnahmen
  • Stress-Echokardiographie

Gastroenterologie

Die Gastroenterologie befasst sich mit Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sowie der mit diesen verbundenen Organen Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse.

Wichtige gastroenterologische Erkrankungen sind z. B. Geschwüre (Ulcera) des Magens oder Zwölffingerdarms, bösartige Tumore des Verdauungstraktes (z. B. Dickdarmkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Magenkarzinom), Lebererkrankungen wie Zirrhose und Hepatitis, Darmerkrankungen wie Zöliakie oder die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.
Eine große Gruppe von Erkrankungen im Fachgebiet umfasst die sog. Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts, wie z. B. die funktionelle Dyspepsie und das Reizdarmsyndrom.

In unserer Praxis bieten wir diverse diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei gastroenterologischen Erkrankungen an: Neben den Ultraschalluntersuchungen des Bauchraums führen wir Magenspiegelungen und Darmspiegelungen (Gastroskopie, Ileo-Koloskopie) durch. Hierbei können auch kleinere Operationen wie Abtragung von Polypen oder Unterbindung blutender Gefäße erfolgen.
Des weiteren führen wir auch Enddarmspiegelungen mit Therapie von symptomatischen Hämorrhoiden durch.
Zur Klärung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten führen wir H2 Atemteste und zur Bestimmung einer Infektion mit Helicobacter pylori (einem Keim, der Magengeschwüre auslösen kann) C13 Atemteste durch. nach oben

Hämatologie

Die Hämatologie befasst sich mit den Krankheiten des Blutes sowie der blutbildenden Organe, vor allem des Knochenmarks. Sie umfasst bösartige Erkrankungen des Blutes, Blutbildungsstörungen des Knochenmark, Blutveränderungen durch immunologische Prozesse, sowie Störungen der Blutstillung oder Übergerinnbarkeit des Blutes (Thrombophilie).

Die wichtigsten Blutkrankheiten sind die akuten und chronischen Leukämien (Blutkrebs), bösartige Veränderungen der Lymphknoten (Lymphome, umgangssprachlich „Lymphknotenkrebs“), sowie die Anämie (Blutarmut).
Die meisten dieser Krankheiten können aus dem Blut selbst diagnostiziert werden, in manchen Fällen muss jedoch eine Knochenmark-Punktion durchgeführt werden oder ein Lymphknoten herausgenommen und untersucht werden.
Knochenmark-Punktionen führen wir in unserer Praxis in lokaler Betäubung und auf Wunsch auch in Kurznarkose ambulant durch.

Zur Auswertung arbeiten wir eng mit Labors in München und Hannover zusammen.
Erkrankungen wie die chronischen Leukämien oder viele (wenig aggressive) Lymphome bedürfen häufig zunächst keiner Therapie. In diesem Falle wird meistens ein abwartendes Vorgehen mit regelmäßigen Blutkontrollen empfohlen.
Sollte im Laufe der Erkrankung doch eine Therapie in Tablettenform oder mit Infusionen notwendig sein, führen wir diese auch in der Praxis durch.
Auch notwendige Bluttransfusionen können jederzeit kurzfristig in der Praxis organisiert werden.

Onkologie

Als Onkologie bezeichnet man den Teil der inneren Medizin, der sich mit der Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von bösartigen (malignen) Erkrankungen (Krebs) befasst. Hierzu führen wir in der Praxis zur Prävention und Diagnostik die Magen- und Darmspiegelungen, sowie verschiedene Laboruntersuchungen von Körperflüssigkeiten, wie auch gezielte Organpunktionen durch.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden (Therapien) in der Onkologie sind:

  • Operation
  • Chemotherapie mit Zytostatika
  • medikamentöse Therapie mit neuen Wirkstoffen, wie monoklonalen Antikörpern (Krebsimmuntherapien) oder Tyrosinkinase-Inhibitoren (z. B. bei der chronisch myeloischen Leukämie, CML).
  • Strahlentherapie

Diese Therapien zielen entweder auf die Entfernung oder Zerstörung des Tumorgewebes (kurativ) oder, wenn dies nicht mehr möglich ist, auf die Verkleinerung des Tumorgewebes mit dem Ziel, die Lebenszeit zu verlängern und tumorbedingte Beschwerden zu reduzieren (palliative Therapie).
Für verschiedene Tumore haben sich spezielle Therapieschemata etabliert. Möglichkeiten sind hier die einmalige oder mehrmalige Chemotherapie oder Bestrahlung. Verschiedene Chemotherapeutika können kombiniert werden, ebenso besteht die Möglichkeit einer Kombination aus Chemotherapie mit neuen Wirkstoffen oder der Bestrahlung. Sollte eine Bestrahlung notwendig sein, arbeiten wir hier eng mit den Strahlentherapien Ingolstadt und Neumarkt zusammen.

Sollten chirurgische Maßnahmen wie Tumoroperationen oder Portanlagen notwendig sein, organisieren wir dies gerne für Sie in den umliegenden Krankenhäusern. nach oben